Kriegswirtschaft & Rationierung

[Home]

[Home]



Kriegswirtschaft & Rationierung
Vorschau Stichwort Beschreibung Ort Jahr
Literatur (nach Art & Datum)
Kriegswirtschaft
Kriegs-Gesetze
Kriegs-Verordnungen
1914/1915
Kriegs-Gesetze und Verordnungen 1914/1915

Fünfte vermehrte Auflage, 1915

Hier findet man die Gesetze und Verordnungen, welche
die Rationierungsmassnahmen eingeleitet und gesteuert
haben, sowie begleitende Kommentare und Hinweise.
Ebenfalls kann man hier erfahren, welche Gesellschaften
zur Kontrolle und Verwaltung der Massnahmen gegründet wurden.
Mönchen-Gladbach 1915
Kriegswirtschaft
Verordnungen
Landwirtschaft
Württemberg
Zusammenstellung der für die
Landwirtschaft wichtigsten
Kriegsverordnungen
für das
Wirtschaftsjahr 1915/1916
Stuttgart 1915.08.25
Kriegswirtschaft
Verordnungen
Gouvernement
Festung Cöln
Kriegswirtschaftliche Verordnungen
des Gouverneurs
der Festung Coeln

01.08.1914 - 01.07.1916


Info: 2.500 Seiten umfaßten die von der Stadt Köln erlassenen
Verordnungen zur Regelung der Kriegswirtschaft vom 01.08.1914
bis zum 28.02.1919. Hierzu wurden 4.500 Mitarbeiter bis Ende
1917 in der kriegswirtschaftlichen Abteilung der Stadt Köln
angestellt um die Verwaltungsaufgaben, welche Köln im Rahmen
des Krieges zu bewätigen hatte, zu erledigen.

Eine kleine Zusammenstellung von Zahlen rund um die Kölner
Kriegswirtschaft finden sich hier.
Köln 1916.07.01
Kriegs-Verordnung
Sicherung
Volksernährung
1915
Kriegs-Gesetze und Verordnungen 1914/1915

Fünfte vermehrte Auflage, 1915

Hier findet man die Gesetze und Verordnungen, welche
die Rationierungsmassnahmen eingeleitet und gesteuert
haben. Ebenfalls kann man hier erfahren, welche Gesellschaften
zur Kontrolle und Verwaltung der Massnahmen gegründet wurden.
Mönchen-
gladbach
1915
Ernährung und
Teuerung
Ernährung und Teuerung
Ausgabe der "Ernährung im Kriege"
für Frühjahr 1916
Herausgegeben vom Ministerium des Inneren

Dieses Werk klärt den Bürger über die in Kraft gesetzten Rationierungsmaßnahmen auf.

In diesem Zusammenhang ist der Wikipedia-Artikel über die
Deutsche Kriegswirtschaft sehr informativ.
Berlin 1915.Q1
Ernährung und
Teuerung
Ernährung und Teuerung
Ausgabe der "Ernährung im Kriege"
für Frühjahr 1916
Herausgegeben vom Ministerium des Inneren

Abhandlung über die Situation und die getroffenen Maßnahmen bzgl.
der Ernährung der Bevölkerung unter Kriegsbedingungen.
Berlin 1916.Q1
Kriegsernährungs-
wirtschaft
Kriegsernährungswirtschaft 1917

herausgegeben vom Kriegsernährungsamt.

Abhandlung über die Situation und die getroffenen Maßnahmen bzgl.
der Ernährung der Bevölkerung unter Kriegsbedingungen.

Das Kriegsernährungsamt selbst wurde per Verordnung
am 22.05.1916
eingerichtet.
Berlin 1917.Q1
Kriegswirtschaft
Aufklärung
Volksernährung
Landvolk
Fr. Lembke
Die Aufklärung des Landvolkes
über die Volksernährung im Kriege.

Ein Handreichung an Geistliche
und Lehrer auf dem Lande.

von: Oekonimierat Fr. Lembke, Berlin.
Berlin 1917.07
-
Kriegswirtschaft
Kartoffeln
Beiträge zur Kriegswirtschaft - Heft 2

herausgegeben von der Volkswirtschaftlichen Abteilung
des Kriegsernährungsamt

Die Kartoffel
in der Kriegswirtschaft

von Prof. Dr. J. Hansen
und Dr. Fritz Arnoldi
Berlin 1916.01.01
Kriegswirtschaft
Rationierung
Beschlagnahme
Juristische Fragen
Bei dem Werk handelt es sich um eine juristische Abhandlung
über das Thema "Beschlagnahme" unter Berücksichtigung der
Situation im Kriege.
Jena 1916.04
Kriegswirtschaft
Produktionszwang
Produktionsförderung
Landwirtschaft
Beiträge zur Kriegswirtschaft - Heft 5

herausgegeben von der Volkswirtschaftlichen Abteilung
des Kriegsernährungsamt

Produktionszwang und
Produktionsförderung in der
Landwirtschaft

von Prof. Dr. W. Wygodzinski
Berlin 1917.01.20
Beiträge zur Kriegswirtschaft
Heeresverpflegung
Beiträge zur Kriegswirtschaft - Heft 11

herausgegeben von der Volkswirtschaftlichen Abteilung
des Kriegsernährungsamt

Die Heeresverpflegung

von Fritz Hartmann

Interessant ist das Bildmaterial am Ende des Textes!
Berlin 1917.05
Kriegswirtschaft
Huelsenfruechte
Beiträge zur Kriegswirtschaft - Heft 16

herausgegeben von der Volkswirtschaftlichen Abteilung
des Kriegsernährungsamt

Die Hülsenfrüchte
Berlin ca. 1917
Kriegswirtschaft
Preisgebilde
Beiträge zur Kriegswirtschaft - Heft 24

herausgegeben von der Volkswirtschaftlichen Abteilung
des Kriegsernährungsamt

Die Preisgebilde des
Kriegswirtschaftsrechtes

von Prof. Dr. Julius Hirsch
Berlin ca. 1917
Kriegswirtschaft
Branntweinwirtschaft
Beiträge zur Kriegswirtschaft - Heft 30

herausgegeben von der Volkswirtschaftlichen Abteilung
des Kriegsernährungsamt

Branntweinwirtschaft
und Volksernährung

von Dr. August Skalweit
Berlin ca. 1918
-
Kriegswirtschaft
Kriegs-Flachsanbau
Kurze Anleitung über den Flachsanbau unter Kriegs-
bedingungen in Württemberg.

Im Auftrag der K. W. Zentralstelle für die Landwirtschaft.
Gmünd ca. 1918
-
Bekanntmachungen (nach Art & Datum)
Kriegswirtschaft
Rationierung
Benzin
Bekanntmachung über die Rationierung von Benzin.
Solingen 1914.09.01
Kriegswirtschaft
Kartoffeln
Kartoffelvorräte
Erhebung
Bekanntmachung
Bundesrat
04.03.1915
Bekanntmachung über die Erhebung der Kartoffelvorräte
im Bezirk Charlottenburg.
Charlottenburg
(Stadtkreis)
1915.03.11
Kriegswirtschaft
Enteigung
Kriegsmetall
Kupfer
Messing
Nickel
Bekanntgabe der Kriegsmetall-Enteignung und
der Abgabestelle, an welcher die genannten
Buntmetalle (Kupfer, Messing, Nickel) abzu-
liefern sind.

Ebenfalls werden die Sanktionen bekannt gegeben,
für den Fall, daß man seine Metall nicht ab-
liefert.
Weimar
(Stadt und Landkreis)
1916.01.15
Kriegswirtschaft
Rationierung
Brot
Aufruf
Aufruf!

Aufruf des Hauptausschußes für Brotkarten
weitere Rationierungsmaßnahmen hinzunehmen.
Greiz 1916.02
Kriegswirtschaft
Rationierung
Beschlagnahme
Webwaren
Wirkwaren
Strickwaren
Bayerische Grenzbote, Jg. 52 Nr. 32
08.02.1916

Bekanntmachungen zur Erhebung und Beschlagnahme von
Web- und Wirkwaren.
Feuchtwangen
(Stadt)
1916.02.08
Kriegswirtschaft
Rationierung
Beschlagnahme
Bekleidung
Ausrüstung
Bayerische Grenzbote, Jg. 52 Nr. 32
08.02.1916

Bekanntmachungen zur Erhebung und Beschlagnahme von
Bekleidungs- und Ausrüstungsgegenständen.
Feuchtwangen
(Stadt)
1916.02.08
Kriegswirtschaft
Rationierung
Abgabe
Spiritus
Privathaushalte
Bekanntmachung
Reichsbranntweinstelle
Bekanntmachung der Reichsbranntweinstelle bzgl.
der Aufhebung der Sperrung der Abgaben von Spiritus
an Privathaushalte.
Berlin 1916.05.01
Kriegswirtschaft
Leder
Beschlagnahme
Höchstpreise
Bekanntmachung über die Festsetzung von Höchstpreisen
und die Beschlagnahme von Leder.

Die Bekanntmachung wurde durch das Generalkommando
des VIII. Armee Korps in Koblenz veranlaßt.
Koblenz 1916.08.08
Kriegswirtschaft
Buntmetalle
Abgabe
Enteignung
Aufruf an die Bevölkerung Buntmetalle abzugeben,
bevor diese beschlagtnahmt werden.

Der Aufruf enthält auch eine Liste der Entschädigung,
welche für das abgegebene Metall gezahlt wird.
Dt. Reich 1917.09.30
Kriegswirtschaft
Bekantmachung
Handelsverbot
Schnellstahl
XVII. Armee Korps
Bekanntmachung über das Handelverbot für Schnellstahl
herausgegeben vom stellvertretenden General Riedel des
XVIII. Armee Korps.
Frankfurt
a.M.
1918.04.20
Beschlagnahme (nach Art & Datum)
Kriegswirtschaft
Beschlagnahme
Getreide
Selbstbehalt
Landwirt
Windgasse
Mitteilung an den Landwirt Windgasse in Spröckhövel, wie hoch
der abzuliefernde Anteil am Getreidesertrag ist, bzw. was von
der Ernte als Selbstbehalt zurückgehalten werden darf.

Versand wurde das Schreiben vom Kreisausschuß des Kreises
Schwelm.

Interessant auch, wie das Schreiben gefaltet und gesiegelt
war, damit es als Brief verschickt werden konnte.
Sprockhövel 1917.12.22
Kriegswirtschaft
Beschlagnahme
Kartoffeln
Landwirt
Bautzen
Emilie Köhler
Mitteilung über die Menge an Kartoffeln, die von der Ernte
beschlagnahmt und abzuliefern sind.
Bautzen 2018.04.01
Kriegswirtschaft
Beschlagnahme
Kartoffeln
Landwirt
Bautzen
Gustav Köhler
Mitteilung über die Menge an Kartoffeln, die von der Ernte
beschlagnahmt und abzuliefern sind.
Bautzen 2018.04.01
-
Kriegskochbücher (nach Art & Datum)
Lebensmittel
Zubereitung
Kochbuch
Kriegskochbuch
Rationierung
Mary Hahn
Kriegskochbuch von Mary Hahn mit vielen interessanten Rezepten,
die der eingeschränkten Versorgungslage des Krieges Rechnung tragen.
Werningerode ca. 1916
-
Handel & Preise (nach Art & Datum)
Preise 1914/1923
Lebensbedarfsartikel
Preise der wichtigsten Lebensbedarfsartikel von 1914
im Vergleich zum Höchststand der Inflation 29.11.1923.
Dt. Reich ca. 1914
Preise 1914/1924
Lebensmittel
Bedarfsartikel
Uebersicht über die Bewegung der Preise der wichtigsten
Lebensmittel und Bedarfsartikel 1914 - 1924

Herausgeber: G. Knapp & Cie., 1925.
Pfullingen 1925
Kriegswirtschaft
Rationierung
Statistik
Preisentwicklung
Erhebung über die Preise der wichtigsten Lebensbedürfnisse
und über die amtlich zugeteilten Lebensmittel
im Monat ...
Kgr. Württemberg ca. 1916
Statistik
Preussen
Handel&Preise
Preisstatistik der wichtigsten Lebens- und Verpflegungsmittel
von 1816 bis 1917; entnommen dem

Statistischen Jahrbuch für den Preußischen Staat 1918


Weitere Statistiken finden Sie hier ...
Berlin ca. 1917
-
Propaganda (nach Art & Datum)
Kriegswirtschaft
Rationierung
Brot
Propaganda
Postkarte
Zensur
Propagandakarte bzgl. der Rationierung von Brot.

Die auf der Postkarte abgebildete Rationierungs-
karte für Brot stammt aus Berlin und trägt das
Datum 27. Juni 1915.

Berlin 1915.06.27
Kriegswirtschaft
Rationierung
Brot
Siegel
Napoleonik
Eine interessante Propagandakarte, die einen Hinweis
auf die Rationierung von Brot um 1816 gibt.


Und auch 1816 war das preussische Siegel schon 32mm
im Durchmesser.

Aber warum 32mm? Ganz einfach ... 1 1/4 Zoll!
(25,6 mm x 1,25 = 32mm)
Ratingen ca. 1916
Kriegswirtschaft
Rationierung
Brot
Propaganda
Postkarte
Zensur
Postkarte, welche die Brotrationierung zum Thema hat.

Mit dieser Karte soll der Eindruck erweckt werden,
die Brotrationen seien ausreichend.

1915, dem Erscheinungsjahr der Karte mag das noch zu-
treffend gewesen sein; im Mai 1917 sah das wahrschein-
lich anders aus.

Auf der Rückseite findet sich der Stempel der Post-
überwachungsstelle
Emden.
Emden 1917.05.05
Kriegswirtschaft
Rationierung
Reis
Propaganda
Postkarte
Zensur
Heinrich Hanisch
Propagandakarte bzgl. der Rationierung von Reis.

Die auf der Postkarte abgebildete Rationierungs-
karte für Reis stammt aus Berlin und trägt das
Datum 31. Mai 1916.

Daneben zeigt es zwei wohlgenährte Kinder und in
der Mitte eine Schüssel mit Reis.

Die Karte selbst ist wohl auch 1916 aus Berlin
nach Potsdam gelaufen.
Berlin 1916.05.31
Kriegswirtschaft
Rationierung
Kartoffeln
Deutscher Schulverein
Postkarte des "Deutschen Schulvereins" zur Versorgungsnot
im Reich. Hier in Bezug auf die Versorgung mit Kartoffeln.

Obwohl Österreich eigentlich nicht zu meinem Sammlungs-
gebiet gehört, fand ich das Motiv doch recht interessant.

Anmerkung: Während der "Deutsche Schulverein" vorwiegend
in Österreich aktiv war, überließ dieser die deutsch-
sprachigen Minderheiten in Ungarn der Schwesterorganisation:
"Allgemeiner Deutscher Schulverein", Berlin
Graz
AUT
1917.11.22
Kriegswirtschaft
Rationierung
Fleisch
Wurst
Postkarte
Ansichtskarte geschrieben 1917, die den Mangel an
Wurst und Fleisch auf's Korn nimmt.

Interessant ist der Hinweis auf der Rückseite, daß
die Karte durch das Kgl. Sächsische Ministerium des
Inneren zugelassen wurde;
was ein klarer Hinweis auf eine Zensur kritischer Veröffent-
lichungen jedweder Art darstellt.
Großröhrsdorf 1917.08.15
Kriegswirtschaft
Rationierung
Zensur
Spare!
Ansichtskarte aus dem Jahr 1918, die ebenfalls den Mangel auf's
Korn nimmt. Auf der Rückseite findet sich kein Hinweis auf eine
Zensur bzw. Zensurfreigabe.

Der abgedruckte Reim ist allerdings ein deutliches Zeichen für
Kriegsmüdigkeit und Entbehrung in der Heimat.
Leipzig 1918
Postwesen
Ansichtskarte
Kriegswirtschaft
Rationierung
Kritik
Hedwig Kessel
"Bürgerliches Kochrezept"

Postkarte, welche die Rationierung zum Thema hat.
Biebesheim 1918.09.13
-
Dokumente & Hinweise (nach Art & Datum)
Anmeldung
Hamburg
Rationierung
Brotkarten
Dorothea Pfisler
Anmeldeschein für Dorothea Pfisler aus Hamburg.

Interessant an dieser Anmeldung am Wohnort ist die
Tatsache, daß auf dieser Karte die Ausgabe der Brot-
karten vermerkt ist.

Ebenfalls interessant das Alter von Dorothea Pfisler.
Hamburg 1910.06.08
Kriegswirtschaft
Rationierung
Brotkarten
Abmeldeschein
Max Heinemann
Brotkartenabmeldeschein für den Schüler Max Heinemann,
der eine länger Reise angetreten hat.

Da er länger als fünf Tage von Magdeburg abwesend war,
mußte er seine Karten für Magdeburg abgeben.

Als Ersatz hat er an den Aufenthaltsorten seiner Reise
entsprechende Marken erhalten. Dies ist auf der Rück-
seite vermerkt.


(Originalformat: 325 x 207mm)
Magdeburg 1915.07.16
Kriegswirtschaft
Rationierung
Brotkarten
Abmeldeschein
Brotkartenabmeldeschein für Dr. med. Herrmann Jansen,
der in Begleitung seiner Söhne Edgar und Ulrich in
den Pfingstferien 1916 eine Reise in den Harz
unternahm.

(Originalformat: 170mm x 210mm)
Cadenberge 1916.06.13
Kriegswirtschaft
Rationierung
Lebensmittelmarken
Abmeldeschein
Dr. Bayer
Lebensmittelmarken-Abmeldeschein für einen Dr. Bayer
aus Gotha.

Der Abmeldeschein wurde vom Einwohnermeldeamt der
Stadt Gotha ausgegeben.

Auf dem Schein ebenfalls vermerkt, daß Dr. Bayer in
Limbach Marken erhalten hat.
Gotha
(Stadt)
1916.06.10
Kriegswirtschaft
Rationierung
Lebenmittel
Abmeldeschein
Preussen
Luis Quast
Peussischer Lebensmittelabmeldeschein für den
Maurer Luis Quast aus Landsberg für den Zuzug
in der Gemeinde Züttlingen.

Das Formular basiert auf der Verordnung des
Bundesrathes vom 24.10.1918 sowie den dazu
gehörigen Ausführungsbestimmungen.


Quelle: Gemeindearchiv Züttlingen
Landsberg
a. d. Warthe
(Landkreis)
1919.10.12
Kriegswirtschaft
Rationierung
Lebenmittel
Abmeldeschein
Charlotte von Ellrichshausen
Lebensmittelmarken-Abmeldeschein aus Zuttlingen
für Charlotte von Ellrichshausen.

Das Formular basiert auf der Verordnung des
Bundesrathes vom 24.10.1918 sowie den dazu
gehörigen Ausführungsbestimmungen.


Quelle: Gemeindearchiv Züttlingen
Züttlingen 1919.11.03
Kriegswirtschaft
Rationierung
Lebenmittelzuteilung
Abmeldung
Versorgung
Franz Thaelert
Abmeldung aus der Lebensmittelversorgung bedingt durch
einen längeren Ortswechsel von Hainichen nach Bruns-
büttelkoog.
Hainichen 1921.05.06
Kriegswirtschaft
Rationierung
Lebenmittelzuteilung
Abmeldung
Versorgung
Johanna Seidel
Abmeldung aus der Lebensmittelversorgung bedingt durch
einen längeren Ortswechsel von Hainichen nach Bruns-
büttelkoog.
Hainichen 1921.05.06
-
Kriegswirtschaft
Rationierung
Butterversorgung
Gunda Geier
Zuweisung einer neuen amtlichen Abgabestelle für Butter
an Gunda Geier.

Die Erklärung, warum die Zuweisung einer neuen Abgabe-
stelle notwendig wurde, befindet sich auf der Karte.
Nürnberg 1916.06
Kriegswirtschaft
Handel
Rationierung
Butter
Käse
Versandschein für Butter und Käse herausgegeben im
Königreich Württemberg.

Im Prinzip ist dieser Versandschein die Erlaubnis eine
bestimme Menge an Butter, Käse, o.ä. zu Versenden und
damit nach ausserhalb der Gemeinde zu verkaufen.
Kgr. Württemberg ca. 1916
Kriegswirtschaft
Rationierung
Preisfestsetzung
Persago
Verpflichtungsschein für Kleinhändler um diesen einen
Mindestverkaufspreis für Perlsago vorzuschreiben.



Quelle: Gemeindearchiv Züttlingen
Züttlingen 1916
Kriegswirtschaft
Rationierung
Brotkartenzentrale
Bremen
Reduzierung
Schreiben der Brotkartenzentrale Bremen an die
Brotkartenausgabestellen, daß die Brotrationen
gekürzt werden.
Bremen 1917.02.01
Kriegswirtschaft
Rationierung
Zucker
Mangel
Emil Roesler
Rückmeldung der Firma Emil Roesler (Hofkonditoreiwarenfabik),
daß aufgrund der aktuell fehlenden Zuckerzuteilung keine
Caramellbonbons hergestellt und geliefert werden können.
Heidelberg ca. 1917
Kriegswirtschaft
Rationierung
Brot
Mehl
Zuteilung
Festsetzung der Tageskopfmenge an Mehl auf 200g.

Intererssant hierbei, daß die entsprechenden Brot-
marken die betroffen sind, auf der Bekanntmachung
als Muster aufgeklebt sind. Hier kann man ablesen
für welchen Nominalwert man dann welche reale Menge
Brot oder Mehl erhält.
Neckarsulm 1918.08.03
Kriegswirtschaft
Rationierung
Freigabeschein
Schlachtung
Freigabeschein für die Schlachtung von Vieh,
incl. der Begründung, warum das Stück ge-
schlachtet werden mußte.

Ausgestellt vom Schultheissenamt Züttlingen.


Quelle: Gemeindearchiv Züttlingen
Züttlingen ca. 1918
Kriegswirtschaft
Rationierung
Selbstversorgung
Fleisch
Hausschlachtung
Erlaubnisschein für die Durchführung einer Hausschlachtung,
wobei die Genehmigung nur auf ein Gewicht von 160 Pfund
lautet.

In diesem Zusammenhang lesenswert die Ausführungen zum
"Pensionsschwein".
Adelsheim 1918.10.27
Kriegswirtschaft
Rationierung
Selbstversorger
Mahlkarte
Mahlkarte für Selbstversorger.

Diese Karte erlaubt es einer Mühle eine bestimmte Menge
Getreide für einen Selbstversorger (z.B. Landwirte) zu
mahlen.
Rottweil 1920.04.24
Kriegswirtschaft
Rationierung
Brot
Brotkartenzentrale
Bremen
Reisebrotmarken
Mitteilung der Brotkartenzentrale Bremen, daß neue
Reisebrotmarken
in Umlauf gebracht werden.
Bremen 1920.05.06
-
Bezugsscheine (nach Art & Datum)
Kriegswirtschaft
Rationierung
Bezugsscheine
Web- & Strickwaren
Mitteilung von Handelsunternehmen, die Web- und Strick-
waren verkaufen, welche dieser Waren aktuell ohne einen
Bezugsschein verkauft werden können.

Die Mitteilung dürfte für von Kaufhäusern im Rheinland
herausgegeben worden sein.
Koblenz 1916.08.08
Kriegswirtschaft
Rationierung
Hinweis
Bezugsscheinpflicht
Kleidung
Strickwaren
Modehaus Renner
Hinweis des Modehauses Renner (Dresden) in seinem Katalog von 1917,
daß Aufträge schneller abgewickelt werden können,
wenn die entsprechenden Bezugsscheine direkt mit eingesandt werden.

Der Hinweis bezieht sich auf die "Verordnung über die Regelung des Verkehrs mit
Web-, Wirk- und Strickwaren", die am 1. August 1916 in Kraft trat.

(Mit freundlicher Genehmigung Frank Hirsekorn, Dresden)
Dresden 1917
Kriegswirtschaft
Rationierung
Militär
Strickwaren
Strümpfe
Bezugsschein der die Notwendigkeit der Anschaffung von drei
Paar Strümpfen bescheinigt.

Ausgegeben wurde der Bezugsschein vom RIR 203, III. Batallion.
Berlin 1917.07.15
Kriegswirtschaft
Rationierung
Bedarfs-Schein
Schuhe
Bertha Hofmann
Der Schuhbedarfsschein, ausgestellt auf Josef Hofmann als
Familienoberhaupt, gestattet Bertha Hofmann der Erwerb von
einem Paar Schuhen in der Grösse 39/40

Interessant, daß der Bedarfsschein von der Polizeibehörde
in Limburg gesiegelt ist und auf der Rückseite einige Aus-
führungsbestimmungen zur Verwendung des Scheines enthält.

Der Bedarfsschein hat Gültigkeit von 12 Monaten und gilt
im ganzen Reich.
Limburg 1918.08.07
Kriegswirtschaft
Rationierung
Bedarfs-Schein
Schuhe
Udo Fricke
Der Schuhbedarfsschein, ausgestellt auf Friedrich Fricke als
Familienoberhaupt, gestattet dem 7 jährigen Sohn Udo Fricke
der Erwerb von einem Paar Stiefel.

Der Bedarfsschein ist von der Bekleidungsstelle II in
Bremen gesiegelt ist und auf der Rückseite einige Aus-
führungsbestimmungen zur Verwendung des Scheines enthält.

Der Bedarfsschein hat Gültigkeit von 12 Monaten und gilt
im ganzen Reich.
Bremen 1919.07.03
Kriegswirtschaft
Rationierung
Reisen
Bahnreise
Reise-Erlaubnisschein.

Dieser Schein gestattet den Erwerb einer Bahnkarte
für eine Reise, deren Notwendigkeit nachzuweisen war.
Coburg 1918.12.17
Kriegswirtschaft
Rationierung
Ausweis
Bahnfahrkarte
Reiseerlaubnis
Ausweis zur Erlangung einer Bahnfahrkarte.
Dt. Reich 1919.01.01
-
Lebensmittelkarten & Ausweise (nach Art & Datum)
Ausweis
Rationierung
Lebensmittel
Lebensmittelausweis für den Bedarf einer Familie;
gültig von September 1918 bis August 1919.
Großh. Hessen 1918.09
Ausweis
Rationierung
Lebensmittel
Lebensmittelausweis der Gemeinde Dieburg für den Bedarf
einer Familie; gültig von September 1919 bis August 1920.
Dieburg 1919.09
Kriegswirtschaft
Rationierung
Lebensmittelausweis
Brot & Mehl
Ausweis, der angibt wie viele Marken man für eine
bestimmte Menge Mehl oder Brot hergeben muss.
Görlitz 1915.06.21
Kriegswirtschaft
Rationierung
Lebensmittelausweis
Zucker
Johann Binz
Ausweis über die Anmeldung zum Zuckereinkauf für den
Haushalt von Johann Binz.
Unbekannt ca. 1916
Brot -
Kriegswirtschaft
Rationierung
Brotheft
Brotheft der Stadt Chemnitz gültig für fünf Wochen.

Die Marken gelten für eine Person; je Woche sind zwei
Karten enthalten, mit denen der Zeitraum vom 18.07.1915
bis zum 21.08.1915 abgedeckt wird. Pro Woche kann max.
2 kg Brot, jedoch kein Mehl (!) in Anspruch genommen
werden.
Chemnitz 1915.07.18
Kriegswirtschaft
Rationierung
Bezugsmarke
Brot
Mehl
Reis
Brotkarte B.

Gültig 29.11.1915 bis 26.12.1915
München 1915.12.26
Brot

Bezugsmarke
Brot & Butter
erlaubt den Bezug von Brot und Butter
gültig vom 1. April 1916 bis 5. Mai 1916.
Stuttgart 1916.04.01
Brot

Bezugsmarke
Brot
erlaubt den Bezug von Brot
gültig vom 1. Mai 1916 bis 5. Juni 1916.
Stuttgart 1916.05.01
Brot

Bezugsmarke
Schwarzbrot
Weißbrot
erlaubt den Bezug von Schwarzbrot und Weißbrot
bzw. alternativ Mehl oder Zwieback;
gültig vom 30. Okt. 1916 bis 12. Nov. 1916.
Rochlitz 1916.10.30
-
1916.11.12
Brot

Bezugsmarke
Brot
erlaubt den Bezug von Brot
gültig vom 31. Dez 1916 bis 6. Januar 1917.
Großh. 1916.12.31
-
1917.01.06
Kriegswirtschaft
Rationierung
Bezugsmarke
Brotkarte
Brot
Brotkarte des Kommunalverband_Unter-Elsass.

Gültig : 27.03.1917 - 02.04.1917
Straßburg
(Elsass)
1917.03.27
Brot

Bezugsmarke
Brot
erlaubt den Bezug von Brot oder Mehl
gültig vom 7. Jan. 1917 bis 13. Januar 1917.
Großh. 1917.01.07
-
1917.01.13
Brot

Bezugsmarke
Brot
erlaubt den Bezug von Brot oder Mehl
gültig vom 14. Jan 1917 bis 20. Januar 1917.
Großh. 1917.01.14
-
1917.01.20
Brot

Bezugsmarke
Brot
erlaubt den Bezug von Brot
gültig vom 2. März 1917 bis 5. April 1917.

Im Vergleich zum Vorjahr (1916) ist die Bezugsmenge von Mehl
zwar bei 75g geblieben, jedoch hat sich die Bezugsmenge für
das Kleinbrot auf 90g reduziert.
Stuttgart 1917.03.02
Brot

Bezugsmarke
Brot
erlaubt den Bezug von 750g Brot
gültig vom 4. April 1917 bis 5. Mai 1917.
Stuttgart 1917.04.02
-
1917.05.05
Rationierung
Lebensmittel
Brot
Bezugsmarke
Bezugsmarke
erlaubt den Bezug von 750g Brot
gültig vom 4. April 1917 bis 5. Mai 1917.
Stuttgart 1917.04.01
Kriegswirtschaft
Rationierung
Lebensmittelmarken
Lebensmittelmarken für verschiedene rationierte
Lebensmittel verausgabt von der Stadt Köln

In diesem Fall für :
- Fleischzulage
- Eingemachtes Gemüse, Rüben
- Eier
- Heringe
Köln 1917
Kriegswirtschaft
Rationierung
Lebensmittel
Bezugsmarken
Block
Der Block wurde als Gesamtes ausgegeben und erlaubt
den Bezug von diversen Lebensmitteln gültig für August
und September 1919.

Ebenfalls auf diesen Block enthalten sind Bezugsmarken
für Kinder unter zwei Jahren.
Stuttgart 1919.08
Kriegswirtschaft
Rationierung
Lebensmittel
Bezugsmarken
Block
Der Block wurde als Gesamtes ausgegeben und erlaubt den Bezug
von diversen Lebensmitteln
gültig vom 16. April 1920 bis 15. Mai 1920.
Stuttgart 1920.04.16
Kriegswirtschaft
Rationierung
Brotmarken
Verschiedene Rationierungsmarken zum Bezug von Brot;

gültig vom August 1921 bis September 1923
München 1921.08
Kriegswirtschaft
Rationierung
Brotmehlmarken
Verschiedene Rationierungsmarken zum Bezug von Brotmehl;

gültig vom August 1921 bis September 1923

Sehr interessant auch das Sicherheitsmuster im Unter-
druck, welches Fälschungen verhindern soll.
München 1921.08
-
Brot

Bezugsmarke
Reichs-Reisebrot-
Marke
Brotmarkenheft
Heft mit 20 Reisebrotmarke; jede Marke erlaubt den Bezug
von 10gr + 40gr Gebäck (Brot) pro Marke

1-te Ausgabe; gültig: 10.1916 - 15.05.1917

Das Heft wurde von der Brotkartenkommssion 65 in der
Bromberger Str. 14/15 ausgegeben.
(Leider ohne Ortsangabe)

Weiterführende Informationen findet man im
INTERNATIONAL JOURNAL OF RATIONING
Dr. Marius Bochniak
Reisebrotmarken des Deutschen Reiches 1916-1922
Dt. Reich 1916.10.01
-
1917.05.15
Brot

Bezugsmarke
Reichs-Reisebrot-
Marke
erlaubt den Bezug von 10gr + 40gr Gebäck (Brot) pro Marke

2-te (fälschungssichere) Ausgabe; gültig: 15.03.1917 - 15.03.1918
Dt. Reich 1917.03.15
-
1918.03.15
Brot

Bezugsmarke
Reichs-Reisebrot-
Marke
erlaubt den Bezug von 50gr Gebäck (Brot) pro Marke

4. Ausgabe; gültig: 25.05.1918 - 30.06.1919
Dt. Reich 1918.05.25
-
1919.06.30
Brot

Bezugsmarke
Reichs-Reisebrot-
Marke
erlaubt den Bezug von 50gr Brot pro Marke

5. Ausgabe; gültig: 16.05.1919
Dt. Reich 1919.05.16
Brot

Bezugsmarke
Reichs-Reisebrot-
Marke
erlaubt den Bezug von 50gr Brot pro Marke

6. Ausgabe; gültig: 05.1920 - 20.04.1922 (Aufhebung der Rationierung)
Dt. Reich 1920.05
-
1922.04.20
Eier -
Eier

Bezugsmarke
erlaubt den Bezug von Eiern; gültig: 18.09.1916 - 14.04.1917 Rochlitz 1916.09.18
-
1917.04.14
Fett -
Kriegswirtschaft
Rationierung
Lebensmittel
Speisefett
Bezugsmarken
Speisefettkarte der Westf. Verbandsgemeinde Rochlitz;
gültig: 05.02.1917 bis 04.1917.
Rochlitz 1917.02.05
Kriegswirtschaft
Rationierung
Lebensmittel
Speisefett
Bezugsmarken
Speisefettkarte des Kreiskommunalverbandes Gandersheim;
gültig: 24.02.1919 bis 02.03.1919.
Gandersheim
(Landkreis)
1919.02.24
Rationierung
Lebensmittel
Butter
Bezugsmarken
vier Buttermarken und drei Käsemarken;
gültig: 11.1917 bzw. 12.1917
Stuttgart
1917.12.02
Fleisch -
Kriegswirtschaft
Rationierung
Lebensmittel
Fleisch
Reichsfleischkarte
Reichsfleischkarte für den Bezug von Fleisch für EINE Person;
gültig von 05. März 1917 bis 1. April 1918.

Weiterführende Informationen findet man im
INTERNATIONAL JOURNAL OF RATIONING
Dr. Marius Bochniak
FLEISCHKARTEN BAYERN 1916-1920
Stuttgart 1917.03.05
Kriegswirtschaft
Rationierung
Lebensmittel
Fleisch
Reichsfleischkarte
Reichsfleischkarte für den Bezug von Fleisch für EIN Kind;
gültig von 04. August 1919 bis 31. August 1919.

Auch 1920 war Fleisch noch rationiert, was man an dieser Karte sehen kann.
Giessen 1919.08.04
Kriegswirtschaft
Rationierung
Lebensmittel
Fleisch
Fleischkarte
Fleischkarte des Großherzogtums Baden für den Bezug
von Fleisch für EINE Person;

gültig von 17. September 1916 bis 1. Oktober 1916.




Quelle: Heimatmuseum Neudenau
Ghz. Baden 1916.10.01
Getreide -
Kriegswirtschaft
Rationierung
Getreideprodukte
Bezugsmarken
Graupen
Grieß
Hafer
Ausweiskarte für den Bezug von verschiedenen Getreide-
Erzeugnissen; gültig für März 1917.
Stuttgart 1917.03
Kartoffeln -
Kartoffeln

ermäßigter Preis
5 Pfund
Bezugskarte berechtigt zum Kauf von 5 Pfund Speisekartoffeln zu
einem ermäßigten Preis.

Allerdings nur so lange der Vorrat reicht!
Stuttgart 1916.09.30
Milch -
Milch

Ausweiskarte
ein Liter Milch
Ausweiskarte für den Bezug von einem Liter Milch;
gültig von 01. Januar 1917 bis 25. Februar 1917.

Diese Ausweiskarte "erzählt" auch eine Geschichte.
Leipzig 1917.01.01
Milch

Milchkarte
3/4 Liter Milch
Bezugskarte für einen 3/4 Liter Milch als Ergänzung zu einer Lebens-
mittelkarte, jedoch nur für Schwangere in den letzten fünf Monaten
vor Entbindung.
unbekannt 1917.05.01
Kriegswirtschaft
Rationierung
Milchkarte
Milchbezugskarte für Familie Püttner zum täglichen Bezug
von einem halben Liter Milch ausgegeben in München
für den Zeitraum 02.10.1916 bis 15.10.1916.
München 1916.10.02
Kriegswirtschaft
Rationierung
Milchbezugskarte
Katharina Brümmer
Milchbezugskarte für Katharine Brümmer zum täglichen Bezug
von einem halben Liter Milch.

Bemerkenswert, daß die Dauer der Abgabe mit der Angabe
"auf weiteres" zunächst zeitlich nicht beschränkt ist.
Grünendeich 1917.05.13
Petroleum/Spiritus -
Kriegswirtschaft
Rationierung
Bezugsmarken
Brennstoffe
Petroleum
Hermann Peter
Petroleum-Karte über den Bezug von einem Liter Petroleum
pro Monat für Hermann Peter;

ausgegeben von der Kriegshilfe in Königsee in Thüringen.
Königsee
Thür.
1918.02
Kriegswirtschaft
Rationierung
Bezugsmarken
Brennstoffe
Spiritus
Spiritus-Zentrale
Berlin
Bezugsmarken der Spiritus-Zentrale in Berlin für
1 Literflaschen Brennspiritus.

Verausgabt wurden die Marken vom Schultheissenamt
Züttlingen


Quelle: Gemeindearchiv Züttlingen
Züttlingen ca. 1918
-
Stroh & Heu -
Kriegswirtschaft
Rationierung
Stroh
Amt Brakel
Zuteilungsschein über 50 kg Stroh.
Brakel 1918.07.27
-


Besucher06474